NationalflaggeDie Flagge

Die Flagge ist gemäß Gesetz vom 14. November 1889 wie folgt festgelegt:
Purpur (Violett) und Rot, getrennt durch ein weißes (silberne) Band in dem Verhältnis 3 : 1 : 3, dabei ist die Flaggenbreite 10.
Es gibt verschiedene Deutungen für die Farben, einmal soll das weiße Band die königliche Krone symbolisieren, dann wieder steht Purpur für das königliche Haus und Rot für das Volk. Wahrscheinlich ist, dass die Farben tatsächlich von der Krone und ihren Hauptedelsteinen abgeleitet sind, und dass das tiefe Blau des «Joyau de la Méditerranée» nach der Einführung der französischen Tricolore zum Purpur wurde, um die Farbstellungen eindeutiger zu unterscheiden.

WappenDas Wappen

Das Wappen in der nebenstehenden Form ist die große Fassung, die für offizielle Zwecke benutzt wird. Es zeigt im ersten und vierten Feld das blaue Pfeilspitzkreuz auf Gold, dass als Abzeichen der verdischen Teilnehmer an den Kreuzzügen überliefert ist. Im zweiten Feld der silberne widersehende Löwe auf Purpur als Symbol des (vom römischen Kaiser=Adler) unabhängigen verdischen Königtums, der die goldene Lilie tritt (=Symbol des königlichen Frankreichs). Der silberne Schlüssel auf Rot im 3. Feld ist das Attribut des Nationalheiligen St. Petrus. Das Herzschild zeigt das Wappen der königlichen Familie, der Dynastie de Pierrefort: Ein goldener Greif auf Grün, darüber ein silberner Hirschgeweihast und das von einem goldenen schräg-links Fluß schwarz-blau geteilte Wappen der Région Comté Rouvain. Schildhalter sind zwei goldene widersehende Löwen, die zusätzlich je eine Standarte in den Nationalfarben mit goldenem Fransenrand halten. Der Wappenmantel wird von einer (vereinfachten) Königskrone gehalten, darunter die Wappen der Régions, alfabetisch sortiert nach ihren Abkürzungen. Um die Schildbasis (ein Mauersims) drappiert ein Band in den Nationalfarben mit dem Motto «Vivre Sans Peur» (Ohne Angst Leben).

www.avar.de